FinCEN veröffentlicht erstmals eine Liste von AML/CFT-Prioritäten

Eine Nahaufnahme eines US-Dollar-Scheins

Das Office of Financial Crimes Enforcement Network (FinCEN) des US-Finanzministeriums hat zum ersten Mal eine Prioritätenliste für die Bekämpfung der Geldwäsche und der Terrorismusfinanzierung (AML/CTF Priorities) herausgegeben.

FinCEN hat diese Richtlinien am 30das Juni 2021 unter dem Gesetz über das Bankgeheimnis (BSA) Abschnitt 5318(h)(4)(A) um mehreren neuen und seit langem bestehenden Bedrohungen für das nationale Sicherheits- und Finanzsystem der USA zu begegnen. Zu diesen Bedrohungen gehören Versuche, die rechtlichen, regulatorischen, aufsichtsrechtlichen oder durchsetzungsbedingten Schwachstellen des US-Finanzsystems auszunutzen oder zu umgehen.

Diese Richtlinien sollen die von der BSA abgedeckten Finanzinstitute (FIs) bei ihren Bemühungen unterstützen, die festgelegten Richtlinien zur Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung einzuhalten. Obwohl diese Prioritäten möglicherweise nicht für alle Organisationen gelten, sind die Einrichtungen verpflichtet, die für ihre Tätigkeit geltenden Prioritäten einzuhalten.

AML/CFT-Prioritäten von FinCEN
AML/CFT-Prioritäten von FinCEN

Die 8 Prioritäten, die in dieser Liste behandelt werden, umfassen:

1. Korruption

Bestechung und Veruntreuung öffentlicher Gelder gelten neben anderen Formen der Korruption als Bedrohung für das nationale Sicherheits- und Finanzsystem der USA. Typischerweise schwächen solche Aktionen die Rechtsstaatlichkeit, berauben unschuldige Bürger ihrer grundlegenden Menschenrechte und untergraben demokratische Institutionen.

Tatsächlich, nach den Memorandum zur nationalen Sicherheitsstudie herausgegeben von Präsident J. Biden am 3rd Juni 2021 verursacht Korruption eine Wäsche von etwa 2-5% des weltweiten BIP.

FinCEN gab Hinweise zu Menschenrechtsverletzungen heraus, die von korrupten ausländischen Politikern und ihren Finanzförderern in Bezug auf den Südsudan, Venezuela und Nicaragua unterstützt wurden, um die Korruption zu bekämpfen.

Hier verlangt FinCEN von allen betroffenen Finanzinstituten, die Hinweise zu korrupten ausländischen Unternehmen und Menschenrechtsverletzungen zu konsultieren.

Die Leitlinien verlangen von diesen Finanzinstituten auch, ihre speziellen Richtlinien zur Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung zu überdenken und die Robustheit von Programmen zu erhöhen, die sich auf hochkarätige ausländische politische Persönlichkeiten beziehen.

2. Cyberkriminalität

FinCEN beschreibt Cyberkriminalität als illegale Aktivitäten mit Computern, Computernetzwerken oder anderen digitalen Geräten.

Zu den hier behandelten Cyberkriminalität gehören Netzwerkangriffe, Phishing und andere Cyberkriminalität, die auf Unternehmen abzielen. Software als Service (SaaS) und Anwendungsprogrammierschnittstelle (API) Software.

Diese Verbrechen zielen auf vertrauliche Informationen bestimmter Institutionen ab und bedrohen die nationale Sicherheit und das Finanzsystem. Aus diesem Grund hat FinCEN Warnhinweise herausgegeben, die Institutionen vor den vorherrschenden Cyberkriminalität-Betrugsfällen warnen, darunter die illegale Verwendung von konvertierbaren virtuellen Währungen (CVCs), Ransomware-Angriffe und FinCrime, um nur einige zu nennen.

FinCEN fordert die Institutionen außerdem nachdrücklich auf, beim Austausch von Informationen über mutmaßliche Cyberkriminalität wachsam zu sein.

3. Terrorismusfinanzierung

Sowohl der inländische als auch der ausländische Terrorismus bedrohen die nationale Sicherheit der USA.

Terroristische Gruppen benötigen Finanzmittel, um Mitglieder zu rekrutieren, Schulungen und andere logistische Maßnahmen zu unterstützen und ihre Operationen durchzuführen, wodurch eine Kette illegaler Terrorfinanzierungsaktivitäten entsteht. Die Verhinderung einer solchen Finanzierung ist entscheidend, um der US-Regierung im Kampf gegen den Terrorismus zu helfen.

Aus diesem Grund verlangt FinCEN von abgedeckten Instituten, dass sie diese identifizieren und einreichen Berichte über verdächtige Aktivitäten (SARs) über mögliche Terrorismusfinanzierung. Darüber hinaus fordert dieses Regierungsbüro die beteiligten Institutionen nachdrücklich auf, die festgelegten Sanktionsprogramme in Bezug auf die risikobasierten Richtlinien zur Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung einzuhalten.

4. Betrug

Organisationen wie Verbraucherbanken, Gesundheits- und Steuerbehörden generieren den höchsten Prozentsatz an illegalen Geldern durch Betrug. Zum Beispiel wird geschätzt, dass die US-amerikanische Gesundheitsorganisation jährlich mindestens $100 Milliarden illegale Gelder generiert.

Zu den häufigsten Betrugsaktivitäten zählen Korruption, Drogenschmuggel, Menschenhandel und organisierte Kriminalität, um nur einige zu nennen.

Betrüger waschen ihre Einnahmen durch Methoden wie Überweisungen über Konten etablierter Offshore-Rechtspersonen, Money Mules oder Konten, die von Cyber-Akteuren kontrolliert werden usw.

Daher hat FinCEN Betrug in seine Prioritätenliste aufgenommen und berät die beteiligten Organisationen. Diese Hinweise betonen die Kompromittierung von E-Mail-Konten und Business Email Compromise (BEC).

5. Aktivitäten transnationaler krimineller Organisationen

Transnationale, kriminelle Organisationen (TCOs) werden in die Prioritätenliste aufgenommen, weil sie an mehreren kriminellen Aktivitäten beteiligt sind, die die nationale Sicherheit und das Finanzsystem der USA bedrohen.

Zu den üblichen TCO-Aktivitäten gehören Menschenhandel und Schmuggel, Drogenhandel, Wildtierhandel und Waffenhandel.

FinCEN fordert die betroffenen Finanzinstitute nachdrücklich auf, bei der Identifizierung und Meldung solcher kriminellen Aktivitäten wachsam zu sein. Darüber hinaus verlangen die Leitlinien der Prioritäten von den beteiligten Instituten, die Robustheit der AML/CFT-Richtlinien in Bezug auf diese illegalen Aktivitäten neu zu bewerten.

Außerdem müssen Finanzinstitute verdächtige Aktivitäten überwachen, die Transaktionen nachverfolgen und Verdachtsmeldungen (SARs) umfassend klären.

6. Proliferationsfinanzierung

Die Verbreitungsfinanzierung umfasst Aktivitäten, die die Finanzinfrastruktur der Vereinigten Staaten ausnutzen, um illegale Gelder auszutauschen. Diese Mittel könnten wiederum für gewalttätige Aktionen wie den Kauf von Massenvernichtungswaffen oder die Entwicklung von Instrumenten für künstliche Intelligenz/Maschinelles Lernen (KI/ML) zur Umgehung von US- oder UN-Sanktionen verwendet werden.

Aus diesem Grund verlangt FinCEN von den betroffenen Institutionen, die Sanktionsprogramme zu überprüfen, insbesondere diejenigen, die mit Handel und Wirtschaft zu tun haben. Darüber hinaus ist die Überprüfung dieser Programme für die Identifizierung und Meldung verdächtiger krimineller Aktivitäten von wesentlicher Bedeutung.

Vor allem müssen die Finanzinstitute, insbesondere diejenigen, die internationale Transaktionen ermöglichen, Kunden-Due-Diligence (CDD) und Know Your Customer (KYC)-Protokolle, um Kriminelle zu identifizieren, die an der Finanzierung der Proliferation beteiligt sind.

7. Menschenhandel und Menschenschmuggel

Finanzielle Einnahmen von Menschenhändlern und Schmugglern können sich während der Ausführung dieser illegalen Aktivitäten jederzeit mit dem formellen US-Finanzsystem überschneiden.

Die Menschenhandels- und Schmuggelnetzwerke verwenden verschiedene Mechanismen, um ihre illegalen Einnahmen, wie beispielsweise den üblichen Bargeldschmuggel durch Einzelpersonen, auf komplexere Kanäle zu übertragen, beispielsweise über professionelle Geldwäschenetzwerke.

Diese Erlöse können aus Einkünften im Zusammenhang mit Logistik und Gewinnen aus der Ausbeutung von Opfern stammen.

FinCEN hat Empfehlungen herausgegeben, um abgedeckten Organisationen dabei zu helfen, verhaltensbedingte und finanzielle Warnsignale im Zusammenhang mit Menschenschmuggel und Menschenhandel zu erkennen.

8. Aktivitäten von Organisationen für den Drogenhandel

Der Drogenhandel bringt den Drogenhandelsorganisationen (DTOs) weiterhin enorme Einnahmen. Der Handel mit Drogen und die durch den Handel gewaschenen Erlöse lösen in den USA häufig Notfälle im Bereich der öffentlichen Gesundheit aus.

Diese Medikamente werden aus Ländern wie Mexiko, China und Kolumbien in die USA gebracht. Hier nutzen DTOs professionelle Geldwäschenetzwerke, um ihre Barerlöse einzutauschen oder geben sich als Geldmakler in mehreren handelsbasierten Geldwäschesystemen (TBML) aus.

Dementsprechend fordert FinCEN die betroffenen Institutionen nachdrücklich auf, sich auf die bestehende FinCEN-Empfehlung zum Handel mit synthetischen Opioiden wie Fentanyl und Warnsignalen zu beziehen, um solche illegalen Transaktionen aufzudecken.

Fazit

In letzter Zeit sind kriminelle Aktivitäten wie Korruption, Betrug, Drogenhandel und Terrorismus, um nur einige zu nennen, in den USA weit verbreitet. Solche illegalen Aktivitäten untergraben das US-Finanzsystem und die nationale Sicherheit.

Aus diesem Grund hat FinCEN Richtlinien herausgegeben, die als The Priorities bekannt sind, um die Bedrohungen, die diese illegalen Aktivitäten für das US-Finanzsystem darstellen, zu reduzieren.

Alle Augen sind nun auf die abgedeckten Finanzinstitute gerichtet, um zu sehen, wie gut sie die festgelegten Richtlinien im Kampf gegen Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung einhalten.

Benötigen Sie weitere Informationen zu FinCen-Prioritäten oder AML/CFT-Verfahren? Sprechen Sie mit einem Experten.

Inhaltsverzeichnis
    Fügen Sie eine Kopfzeile hinzu, um mit der Erstellung des Inhaltsverzeichnisses zu beginnen

    Weitere Beiträge

    Online-Dating-Identitätsüberprüfung ComplyCube KYV

    Kyv Online-Dating-Identitätsüberprüfung für sichere Romantik

    Know Your Valentine (KYV) ist der Prozess zur Minderung der Gefahren in der Online-Dating-Branche. Dieser Leitfaden feiert den Valentinstag, die Bedeutung einer sicheren Plattform und bespricht die robuste Identitätsüberprüfung bei Dating-Apps....
    ComplyCube erhält die ACCS-Zertifizierung zur Altersverifizierung durch das Age Check Certification Scheme

    ComplyCube erhält ACCS-Zertifizierung für Altersverifizierung

    ComplyCube hat die ACCS-Zertifizierung für Alterskontrollsysteme sowie Datenschutz und Privatsphäre erhalten. Diese vom Age Check Certification Scheme verliehene Zertifizierung unterstreicht das Engagement der KI-Plattform für den Schutz Minderjähriger im Internet.
    ComplyCube gewinnt 3 Trustradius Awards 2023 für IDV

    ComplyCube schließt das Jahr 2023 mit drei TrustRadius Best Of Awards im IDV ab

    ComplyCube sicherte sich zu Beginn des neuen Jahres drei weitere Auszeichnungen, um seine Auszeichnungen zu erweitern. Die TrustRadius Best Of-Auszeichnungen zeichnen die IDV-Branchenführer anhand von drei Kennzahlen aus: Preis-Leistungs-Verhältnis, beste Beziehung und Funktionsumfang....